FAQ - die häufigsten Fragen

Vielleicht ist dir noch etwas unklar und du möchtest rasch eine Antwort? Hier haben wir dir die wichtigsten Antworten zusammengestellt.

Wann endet der Anmeldeschluss bzw. bis wann muss ich mich entscheiden, ob ich teilnehme?


Es gibt keinen offiziellen Anmeldeschluss, d.h. sollte kurzfristig noch ein Platz verfügbar sein, kannst du dich theoretisch auch noch einen Tag vor Ausbildungsbeginn anmelden. Unsere Erfahrung zeigt uns aber, dass die Plätze bis 3 Monate vor Ausbildungsbeginn meistens schon vergriffen sind. Gerade auch in der aktuellen Zeit, wo die Gruppengröße begrenzt ist, sind die Plätze meistens schnell ausgebucht, da wir auch noch Wartelisten aus den Lehrgängen davor haben.




Was passiert, wenn ich aus dem Ausland teilnehme und die Grenzen werden durch eine Reisewarnung gesperrt?


Das ist kein Problem. Du kannst dann zwar physisch nicht anwesend sein, jedoch hast du die Möglichkeit online am Modul teilzunehmen. Das heißt für dich, du brauchst einen PC, Laptop, Tablet oder Smartphone mit Internetzugang. Wir schalten dich dann direkt live zur Gruppe dazu. Dabei wirst du dann einfach die Lehrer sehen und kannst die Übungen ganz normal mitmachen und am Unterricht teilnehmen. Dies hatten wir im aktuellen Lehrgang 2020 bereits und die Teilnehmer empfanden es als tolle Lösung.




Brauche ich bestimme Vorerfahrungen?


Bestenfalls bist du kein absoluter Neuling auf den Gebieten von Entspannung, Meditation, Achtsamkeit, Körperarbeit, oder Yoga. Du brauchst keine spezifischen Erfahrungen, jedoch ist es von Vorteil, wenn du bereits eine eigene Praxiserfahrung von ca. 1-2 Jahren mitbringst. Prinzipiell haben wir aber die Erfahrung gemacht, dass wir sowieso die Anziehung zu Menschen haben, die genau in den Lehrgang passen. Wenn du dich also angesprochen fühlst, passt es sicher auch.




Ich wohne in der Nähe vom Kientalerhof. Muss ich trotzdem übernachten?


Gerade im Lehrgang von Bern sieht es das Ausbildungskonzept vor, dass du dort übernachtest. Der Kientalerhof ist speziell dafür konzipiert worden, Gruppen einen Rückzugsort mit Übernachtung zu geben. Auch wenn du in der Nähe wohnst, gönne dir diesen Rückzug aus dem Alltag, um tiefer eintauchen zu können.




Muss ich am Seminarort übernachten?


Am Standort Bern sieht es das Ausbildungskonzept vor, dass du dort übernachtest. An den anderen Seminarorten ist die Übernachtung obligatorisch. Gerade aber, wenn du eine weitere Anreise hast, möchten wir dir beim jeweiligen Seminarort eine unkomplizierte Übernachtungsmöglichkeit direkt beim Seminarhaus ermöglichen. Die Empfehlungen findest du beim jeweiligen Seminarort. Meistens gibt es auch spezielle Preise oder Stornierungsbedingungen für die Teilnehmer einer Ausbildungsgruppe. Ebenso ist es angenehm, wenn du alles unter einem Dach hast, während dem Seminarwochenende. Natürlich steht es dir aber auch frei wo anders zu übernachten. Wenn du in der Nähe wohnst ist die Übernachtung natürlich nicht nötig, aber vielleicht auch trotzdem schön, wenn du dich um nichts kümmern brauchst und es finanziell möglich ist.




Warum kostet die Ausbildung mehr, wenn ich in Raten bezahle?


Bitte hab Verständnis dafür, dass der buchhalterische Aufwand sehr viel größer ist, da wir auch eine große Anzahl an Ausbildungsteilnehmer haben und wir mehrmals Rechnungen schreiben und Termine koordinieren müssen.




Ich möchte die Ausbildung nur für mich machen. Kann ich trotzdem teilnehmen?


Natürlich kannst du das. Wir haben immer wieder Teilnehmer, die sich selbst etwas Gutes tun möchten, tiefer in die Materie eintauchen und sich selbst weiterentwickeln wollen. Du kannst selbst entscheiden, ob du die Ausbildung mit Zertifikat oder mit Teilnahmebestätigung abschließen möchtest. Wenn du ohne Zertifikat abschließt, dann fällt die theoretische Abschlussprüfung, sowie die praktische Abschlusspräsentation und die Peergroup-Treffen weg. Ebenso "musst" du nicht an Anleitungsübungen teilnehmen. Ebenso ist die Dokumentation der häuslichen Praxis nicht notwendig, wird aber von uns empfohlen.




Ich arbeite Vollzeit. Kann ich trotzdem an der Ausbildung teilnehmen?


Unsere Ausbildungskonzept ist so gestaltet, dass gerade Berufstägige an der Ausbildung teilnehmen können. Der zeitliche Aufwand ist so angepasst, dass es dir auch neben deinem Vollzeit-Job möglich sein wird deine Homework zu machen. Es geht hier vor allem darum, dass du eine persönliche Praxis erlernst, die du in deinen Alltag integrieren kannst und die du bestenfalls dein Leben lang beibehalten magst :-)




Was passiert, wenn ich vor Start, oder während der Ausbildung krank bin?


Bitte hab Verständnis dafür, dass eine Online-Zuschaltung nur dann möglich ist, wenn du aufgrund von Quarantänemaßnahmen, Reisewarnungen, Grenzschließungen oder positivem COVID-Test nicht an der Ausbildung teilnehmen kannst. Wenn du erkrankt bist und an einem Modul nicht teilnehmen kannst, dann ist das nicht weiter schlimm. Du wirst nichts Wichtiges verpassen. Du erhältst nach dem Modul eine kleine Zusammenfassung der Unterrichtsübersicht des Moduls. Dann kannst du dich von zuhause damit beschäftigen. Natürlich stehen die Trainer bei Fragen zur Verfügung. Trotzdem hast du auch die Möglichkeit das Modul an einem der anderen Standorte im aktuellen Lehrgang nachzuholen, wenn du das möchtest. Die Kosten dafür (Pausenpauschale, Übernachtung) trägt der Teilnehmer selbst. Bitte gib uns dazu rechtzeitig Bescheid.




Ich habe während des Lehrgangs eine wichtige Frage zum Unterrichtsinhalt oder meiner persönlichen Praxis. Wie gehe ich vor?


Du hast natürlich während des Unterrichts immer genügend Zeit Fragen zu stellen. Das ist uns ganz wichtig. Ebenso sind die Trainer in den Pausen gerne für dich da, es sei denn sie bereiten gerade den nächsten Unterrichtsteil vor. Natürlich hast du auch die Möglichkeit dich per Mail an dein Trainerteam zu wenden, wenn zwischen den Modulen etwas Wichtiges auftaucht.




Wie geht es nach der Ausbildung weiter? Bleiben wir in Verbindung?


Es gibt die Möglichkeit einer geschlossenen Facebook-Gruppe mit Trainern aus den Lehrgängen der letzten Jahre beizutreten. In dieser Gruppe kannst du dich mit deinen Trainerkollegen vernetzen, die die Ausbildung bereits abgeschlossen haben und auch bereits Kurse, Seminare, Workshops usw. anbieten. Ihr könnt euch austauschen, Fragen stellen und euch gegenseitig unterstützen. Es gibt dort immer wieder kleine Online-Lehrveranstaltungen der Mindfulness Akademie und gemeinsamen Austausch. Ebenso sind die Leiter der Mindfulness Akademie auch da, um deine Fragen zu beantworten. Wir haben immer wieder erlebt, wie sich tiefe Freundschaften während der Ausbildung entwickelt haben und diese Menschen dann auch beruflich zusammengefunden haben.




Die Ausbildung an meinem gewünschten Standort ist bereits ausgebucht. Was gibt es für eine Möglichkeit?


Die Ausbildung erfreut sich großer Beliebtheit durch die langjährige Bekanntheit. Sie wird oft von ehemaligen Teilnehmern im Freundes- und Bekanntenkreis weiterempfohlen. Deshalb kommt es oft vor, dass die Ausbildung bereits 2-3 Monate vor Beginn ausgebucht ist. Uns ist wichtig, dass die Gruppen nicht zu groß sind, damit wir eine individuelle Betreuung gewährleisten können. Wenn du dich anmeldest, teilen wir dir mit, falls du auf der Warteliste bist. Die Listen führen wir nach Eingang der Anmeldung. Spätestens 14 Tage vor Beginn der Ausbildung können wir dir mitteilen, ob du nachgerückt bist.




Gibt es eine Infoveranstaltung?


Aufgrund der großen Beliebtheit der Ausbildung und der vielen Anfragen, gibt es seit 2 Jahren keine Infoveranstaltung mehr. Das Problem war, dass die Ausbildung schon vor der Infoveranstaltung ausgebucht war und Teilnehmer, die auf den Infoabend gewartet hatten, keinen Platz mehr hatten. Wir haben somit versucht alle wichtigen Fragen hier zusammenzustellen. Wenn du dich von unserem Angebot angezogen fühlst und dir die Inhalte zusagen, dann vertraue auf dein Bauchgefühl und melde dich an. Wenn du eine Frage hast, die hier nicht beantwortet wird, dann schreib uns gerne an.




Warum heißt die Ausbildung dieses Jahr Meditations- & Achtsamkeitstrainer und nicht mehr Lehrer?


Wir haben in den letzten Jahren eine Tendenz bemerkt, der wir mit dieser Entscheidung entgegenwirken möchten. Der Ausdruck "Lehrer" wird im Westen eher als Wissensvermittler verwendet und beinhaltet mitunter die Idee, nach der Ausbildung beraten zu wollen und zu dürfen. Im Osten ist der "Lehrer" eher ein "Leerer", ein erfahrener Praktiker, der zwar fachlich und spirituell mit wertvoller Kommunikation und eigenem Beispiel Unterweisungen gibt, diese jedoch nicht als Coachinginhalt oder als Tipp zur Selbstoptimierung benutzt. Sie dienen lediglich dem Verständnis von Aufbau, Zweck und Ziel der Praktiken und zeigen auf die Notwendigkeit der Selbstreflexion. Achtsamkeitspraxis, wie wir sie verstehen, zielt auf das Erkennen der Ursachen von Leid und Glück, das Erkennen der Verursachung, das Erforschen und „Gehen“ eines Weges, der zur Befreiung daraus führt. Letztlich führt der Weg zur Entwicklung des sogenannten Herzgeistes, der vollkommen egofrei und ohne einen unflexiblen Wissenden auskommt. Der Begriff des Trainers beinhaltet weniger Vorstellungen einer Lehr-Tätigkeit und hilft unseren Teilnehmern deshalb optimaler, sich leichter und freier auf ihre wesentlichen Aufgaben „der Vermittlung von Praktiken", die die ursprüngliche Lehre beinhalten. Diese genügen völlig, ohne das Zutun des "Lehrers". Somit ist es wichtig sich intensiv in eigener Praxis mit den Methoden auseinanderzusetzen. Die Theorie wird die eigene Praxiserfahrung und Erkenntnisse daraus niemals ersetzen können. Denn um Schüler durch Meditationshindernisse begleiten zu können, braucht es die eigene intensive Auseinandersetzung mit dem Prozess der Meditation.




Kann ich auch in Ratenzahlungen bezahlen?


Ja, gegen einen Aufschlag von EUR 200,00 kannst du auch in 4 Raten bezahlen, zu folgenden Terminen: 15.04.2021, 15.08.2021, 15.11.2021 und 15.02.2022. Du erhältst dazu immer rechtzeitig eine separate Rechnung per Mail.




Gibt es einen Rabatt für Studenten, Arbeitslose, Alleinerziehende usw.?


Bitte hab Verständnis dafür, dass wir einen Sozialtarif (50% Rabatt auf den Ausbildungspreis) pro Ausbildungsort vergeben können. Dafür benötigen wir deine Bewerbung und einen Nachweis über deine aktuelle Situation. Bitte sprich uns im Vorfeld darauf an, ob der Platz noch frei ist.




Wie sieht die schriftliche Prüfung im 8. Modul aus?


Am Ende des 8. Moduls wird es eine kleine schriftliche Prüfung von 60 Minuten geben. Dies wird aber keine theoretische Abfrage zu auswendig gelerntem Unterrichtsmaterial aus dem Lehrerhandbuch sein. Uns ist vielmehr wichtig herauszufinden, wie sich deine Bewusstheit entwickelt hat. Du wirst im letzten Modul die Möglichkeit haben schriftlich festzuhalten, wie sich dein Verständnis zu Meditation & Achtsamkeit entwickelt hat. Dazu bekommst du eine bestimmte Fragestellung, die du dann reflektierst.




Wie sieht die praktische Prüfung im 9. Modul aus?


Jeder Teilnehmer bekommt innerhalb dieser 4 Tage einen Termin, an welchem er eine eigens vorbereitete, 60-minütige Kursstunde der Gruppe vorstellt. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Es kann nahezu alles zu einer Meditations- oder Achtsamkeitsübung gemacht werden. Wichtig ist uns dein Verständnis zum Thema herauszuspüren. Am Ende der Kursstunde bekommst du ein Feedback deines Dozententeams.




Wieso macht es keinen Sinn diese Ausbildung zu beginnen, wenn der Teilnehmer nicht bereit ist aufzuhören, sich mit Anderen zu reiben und sich im Außen zu orientieren? Wieso ist es wichtig die Ausbildung im Schülermodus zu beginnen?


Aus eigener Erfahrung wissen wir, dass wir sehr kraftvolle Tools einsetzen, damit unsere Teilnehmer den Weg des Buddhas, Mystikers und Meisters ganz individuell selbst gehen und entdecken können, um danach bereit zu sein aus ihrem Wesen heraus unterrichten zu können. Dazu gehört größtmögliche Offenheit & Vertrauen den Praktiken gegenüber, den Vorgaben, die hier ausgesprochen werden und auch den Lehrern gegenüber. Am eigenen Wesen gibt es so unglaublich viel zu lernen, mitzunehmen aber auch loszulassen, so dass es nie langweilig, unwichtig oder uninteressant sein wird, für den, der sich wirklich auf unseren Unterricht einlassen kann. Deshalb ist nicht nur der Weg, in einem Anfängergeist jeder Situation gegenüberzutreten, sondern es braucht bereits zu Beginn die Einstellung ein wirklicher Schüler zu sein, um echte Fortschritte zu machen. Wenn ein Wissender auf neue Weisheiten oder Einladungen stößt, geschieht ein Vergleichen, Einordnen und oft gleich ein Ablehnen, was den Erfolg komplett zunichte macht. Es gibt bereits eine Lehre und Lehrer (Vermittler) in dieser Ausbildung und auf diese gilt es sich zum Wohle aller Beteiligten wirklich einzulassen. Die Rolle des Lehrer einzunehmen, zu spielen, sich mit den Ausbildern zu messen und damit eine Imbalance im Ausbildungsfeld aufzubauen, dient Niemandem außer der Reibung des eigenen Egos, wenn es nicht zum Unterrichtsinhalt gehört und zeitweilig vorgegeben ist. Wenn der Wille zuzuhören, nicht Recht haben zu müssen, die eigenen Reaktionen im Innen zu klären und lernen wollen, da ist, freuen wir uns auf deine Reise mit uns zusammen.




Was ist, wenn ich bereits bei der Anmeldung weiß, dass ich an einem oder mehreren Modulen nicht teilnehmen kann?


Dies kommt immer wieder vor und ist nicht schlimm. Für den positiven Abschluss mit Zertifikat brauchst du eine Anwesenheitszeit von 80%, d.h. du könntest an zwei Modulen fehlen und kannst trotzdem den Abschluss machen. Du kannst allerdings das Modul auch in einem aktuellen Lehrgang an einem der anderen Standorte nachholen, wenn noch ein Platz frei ist. Für die Kosten (Pausenverpflegung, Nächtigung) musst du allerdings selber aufkommen. Wenn du die Ausbildung ohne Zertifikat machen willst, ist es sowieso kein Problem. Du wirst trotzdem nichts "verpassen" und kommst trotzdem noch mit dem Inhalt mit.




Kann ich an der Ausbildung bei körperlichen oder psychischen Beschwerden teilnehmen?


Im Anmeldeformular eruieren wir vertraulich, um welche körperlichen und psychischen Beschwerden es sich handelt, damit wir während der Ausbildungen und bei den Übungen (z.B. bei Rückenbeschwerden) bestmöglichst auf dich eingehen können. Bei psychischen Beschwerden bitten wir um zwingende Abklärung mit dem behandelnden Arzt, ob eine Teilnahme überhaupt möglich ist. Beispielsweise bei einer aktuen Depression, Borderline Syndrom oder Psychose ist eine Teilnahme nicht förderlich und möglich. Da es um die Erforschung der eigenen Persönlichkeit geht, brauchst du eine gewisste psychische Stabilität, um dich auf Prozesse einlassen zu können und stabil zu bleiben. Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass die Teilnahme in Eigenverantwortung geschieht.




Ich bin sehr unsportlich. Kann ich trotzdem an der Ausbildung teilnehmen?


Natürlich kannst du das. Wir gehen individuell auf die Gruppe ein und auch bestimmte Körperübungen können so angepasst werden, dass sie für dich gut ausführbar sind. Bei jeder Übung geht es vordergründig um den geistigen, meditativen Aspekt und nicht um körperliche Fitness. Diese ist bestenfalls ein positiver Begleiteffekt.




Ich kann aufgrund meiner Körperkonstitution nicht im Meditationssitz am Boden sitzen. Kann ich trotzdem teilnehmen?


Ja klar kannst du das. Du hast jederzeit die Möglichkeit auf einem Stuhl zu meditieren. Wir wollen dich ja nicht quälen :-) Es gibt auch gute Übungen, wie du dich schrittweise an einen Meditationssitz gewöhnen kannst, wenn es nur um die Unbeweglichkeit in den Hüftgelenken geht. Gerne berät dich das Lehrerteam vor Ort.




Was passiert, wenn ich aufgrund von einer schweren Erkrankung an der Ausbildung nicht mehr teilnehmen kann?


Wir empfehlen dir den Abschluss eine Seminarstornoversicherung, die kostengünstig ist und dich in verschiedenen Situationen absichert. Beispielsweise findest du eine solche Versicherung unter: https://www.allianz-assistance.at/reiseversicherung-online-buchen.html?tc=Events




Welche Unterrichtssprache wird gesprochen?


Prinzipiell sprechen wir Hochdeutsch, damit uns Teilnehmer aus verschiedenen Regionen gut verstehen können. Wenn aber beispielsweise an einem Ausbildungsort nur Teilnehmer aus der Region teilnehmen, kann auch gemeinsam als Unterrichtssprache der jeweilige Dialekt vereinbart werden.




Was passiert, wenn es wieder einen Lockdown durch COVID gibt?


Wir haben in den letzten Monaten viel Erfahrung in dieser Situation gesammelt und konnten alle Lehrgänge in gleicher Qualität gut weiterführen. Das tolle Gruppenfeeling ging nicht verloren. Sollte es zu einem solchen Ereignis kommen, wird für diese Zeit der Unterricht auf Online-Schulung umgestellt, bis der Lockdown wieder beendet ist. Es wird dann der Unterricht live über Zoom-Meeting fortgeführt. Dazu brauchst du: - einen möglichst ruhigen Raum - einen PC, Laptop oder Tablet (notfalls auch Smartphone) mit Kamera und Internetzugang - eine stabile Internetverbindung Bitte hab keine Angst vor der Technik. Bisher konnten wir alle gut in das unkomplizierte System einführen.




Muss ich am jeweiligen Seminarort Mittagessen?


Grundsätzlich empfinden wir es als sinnvoll auf ein vernünftiges, leichtes, nahrhaftes Mittagessen während dem Kurs zu achten, das dich auch in deiner Meditationspraxis unterstützt. An jedem Seminarort wird dies etwas anders gehandhabt, aber überall kannst du ein Mittagessen bekommen. Bern: Dein Mittagessen ist in der Vollpension bei deiner Zimmerbuchung bereits inkuldiert. Wien & Burgenland: Das Seminarkonzept sieht die Teilnahme mit einer Tagungspauschale vor, in welcher das Mittagessen bereits vorhanden ist. Vorarlberg, Klagenfurt: Gegen einen kleinen Aufpreis kannst du am jeweilgen Seminartag Bescheid geben, ob du vor Ort gegen einen Aufpreis Mittagessen möchtest. Für die Pausenverpflegung unter Tags gibt es eine kleine einmalige Pauschale. Alle Infos findest du in der Beschreibung beim jeweiligen Seminarort.




Ich habe mich angemeldet. Wie kann ich die Ausbildung bezahlen?


Nach erfolgreicher Anmeldung (d.h. du erfüllst alle Voraussetzungen), bekommst du ein Mail mit der Rechnung für die Anzahlung in Höhe von EUR 490,00. Sobald der Betrag auf unserem Konto eingelangt ist, gilt dein Platz als fix reserviert. Die Rechnung für die Restzahlung (Teilzahlung) erhältst du dann automatisch ca. 4 Wochen vor Beginn der Ausbildung mit allen Infos zum Ausbildungsstart per Mail.




Ich nehme aus der Schweiz teil. Kann ich die Ausbildung in Schweizer Franken zahlen?


Leider ist dies nicht möglich. Aber heutzutage kannst du bei jeder Schweizer Bank unkompliziert eine Überweisung nach Österreich in EURO tätigen. Bitte achte drauf, dass die Spesen zugunsten des Auftraggebers verrechnet werden.




Ich habe bereits eine Ausbildung als Yogalehrer/in, MBSR usw. Ist die Ausbildung dann trotzdem etwas für mich?


Wir haben immer wieder Teilnehmer, die schon davor einige Ausbildungen in einem ähnlichen Bereich absolviert haben. Wir sagen dir gerne dazu: Wenn dich unsere Ausschreibung anzieht, dann findest du darin auch etwas, was dir anscheinend noch "fehlt". Unser Ausbildungskonzept ist sehr weit gefächert. D.h. wir wollen dir möglichst verschiedene Methoden aus unterschiedlichen Traditionen weitergeben, da jeder Mensch ein anderes Bedürfnis hat. Somit bist du optimal ausgerüstet, um Menschen unterschiedlichster Art begleiten zu können. Uns geht es erstmals um die Weite der Methoden und dann um die Tiefe deiner Erfahrung und die Erkenntnis der Gleichheit und Essenz der Traditionen.




Ich habe noch nie an einem Kurs teilgenommen und bisher nur für mich zuhause meditiert. Kann ich an der Ausbildung teilnehmen?


Natürlich kannst du das. Uns ist wichtig, dass du die Grundbedingungen für Meditation kennst. Und dafür ist die eigene Erfahrung optimal. Du bist ja bei uns, damit wir dich begleiten können, dort wo du gerade stehst. Es ist genauso hilfreich, wenn du zuhause für dich geforscht hast, als wie wenn du an einem Kurs teilgenommen hast. Wichtig ist deine Motivation tiefer zu forschen.




Gibt es bestimmte Förderungen vom Land, Bund usw.?


Wir haben immer wieder Teilnehmer, die in an bestimmen Förderprogrammen teilnehmen (AMS Gründerprogramm, Bildungskarenz usw.). Ebenso gibt es die Möglichkeit als Selbstständiger die Kosten der Ausbildung als Betriebsausgaben steuerlich geltend zu machen. Bitte erkundige dich aber bei den zuständigen Stellen, ob du eine Förderung erhältst, oder ob du die Ausbildung steuerlich geltend machen kannst. Dies ist nämlich meistens immer sehr individuell.




Ist die Ausübung des Berufs von rechtlicher Seite an Bedingungen geknüpft?


Wir haben bereits mehrere hundert Lehrer und Trainer ausgebildet, die teilweise sogar auch weltweit tägig sind. Die Ausübung des Berufes ist ohne behördliche Auflagen (z.B. Gewerbeanmeldung) möglich. Es ist jedoch wichtig sich klar von therapeutischen, lebensberatenden und Coaching-Berufen abzugrenzen. Was dazu wichtig ist, erfährst du direkt in der Ausbildung.




Was ist für uns eine gelungene Achtsamkeitsschulung?


Achtsamkeitsschulung ist für uns bewusst kein Tool, das Selbstoptimierung als Ziel hat, sondern wie ursprünglich gemeint, sondern ein Weg zur Erkundung des eigenen Wesens und Verhaltens, dem Erkennen der Daseinsmerkmale und zur Überwindung der Illusion des getrennten Selbstgefühls. Also ein gangbarer Weg zur Leidfreiheit.




Welche Verantwortlichkeit hab ich als Teilnehmer und welche haben meine Lehrer in der Ausbildung?


Für eine bereichernde Teilnahme ist es wichtig, dass du die Rolle als Schüler übernimmst, außer in Übungen zur Lehrtätigkeit. Niemanden ist gedient, wenn es hier um Abgleich des Wissens mit einem Lehrer oder anderen Teilnehmer geht. Bei der Auseinandersetzung mit Meditation und Achtsamkeit geht es u.a. auch um Bewusstwerdung, ob wir ganz dabei sein, oder flexibel sein können, wenn wir unsere Rollen einnehmen und wechseln. Also versuche bitte immer die volle Verantwortung für deine Gedanken, Gefühle und Handlungen zu übernehmen, aber übernimm keine für andere Teilnehmer oder gar für die Ausbilder. Lass all das bei ihnen. Kümmere dich stets nur um deine Reaktionen zu den jeweiligen Erfahrungen. In anderen Worten „bleib immer völlig bei dir, deinen Prozessen, ohne aber das Gesamte aus den Augen zu verlieren“. Wir als Ausbilder, Trainer und Lehrer übernehmen unsererseits genauso „nur“ für uns die volle Verantwortung - nicht jedoch für dich als Schüler. Verantwortungsübernahme, die wir alle so gerne praktizieren, weil wir es so sehen und gelernt haben, schafft unserer Meinung nach immer ungute Verbindungen und Prozesse. Warum? Weil wir uns damit ungefragt und überheblich in den Weg und die Freiheit der Wahl Anderer einmischen. Wir sind hier um dir „den Weg“ in die Achtsamkeit zu zeigen, gehen musst du in selbst. Deshalb können wir auch keine Verantwortung für Ergebnisse übernehmen. Was du mitnimmst, loslässt oder behältst liegt ganz und gar bei dir. Wir geben dir wichtige Hilfsmittel, Methoden und Techniken an die Hand, in die wir vollstes Vertrauen und Eigenerfahrung über ihr Wirken haben. Du darfst herausfinden, was Achtsamkeit und Meditation ausmacht, wie sie sich auswirkt und wie du sie leben möchtest. Wir geben dir dazu detailliert Anleitungen und das nötige Hintergrundwissen dazu.





WIR FREUEN UNS AUF DICH!

KOKON - Raum zu erblühen OG

Reichshofstraße 5/11

6841 Mäder

  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • YouTube - Weiß, Kreis,